Login / Registrieren

Bioenergetik

'Menschen verändern sich aufgrund von Gefühlen und Gefühle drücken sich über die Sprache des Körpers aus', erklärt Alexander Lowen, der Begründer der Bioenergetik. Geist und Körper gehören seiner Meinung nach so eng zusammen, dass durch intensive Körperarbeit der Charakter eines Menschen verändert werden kann...


Grundlegend für die Arbeit mit dem Körper ist für Lowen der Fluss der Bioenergie. Bioenergie wird produziert, indem ein Mensch atmet und Nahrung zu sich nimmt. Es entsteht eine Energie, die der Körper in Bewegung, Gefühle und integriertes Denken umwandelt. Werden beispielsweise Gefühle unterdrückt oder steht jemand unter Leistungsdruck, so verringert sich das Energie-Niveau.

Nach Lowen zeigt ein ausgeglichener Körper äußerlich gute Proportionen und eine angemessen kräftige Muskulatur im Kopfbereich, die das gesunde Ego widerspiegelt, im Brust- und Bauchbereich, die Liebe symbolisiert, und im Bereich der Hüften, die für die Sexualität stehen. Ist ein Bereich unproportional zum anderen oder mit zu starker oder besonders schlaffer Muskulatur ausgestattet, so treten in dem symbolisierten Bereich seelische Schwierigkeiten bzw. Störungen der Persönlichkeit auf.

Die bioenergetische Therapie kombiniert körperliche Aktivität mit analytischen Verfahren auf der psychischen Ebene. Der Klient gewinnt durch bioenergetische Übungen neue motorische Erfahrungen und kann so seine Persönlichkeit verändern. Steife Menschen werden beispielsweise lockerer, depressive Menschen lernen das Leben wieder zu genießen.

Die bioenergetische Therapie vollzieht sich in vier Schritten. Der Klient lernt

  1. alle Körperteile und Gefühle bewusst wahrzunehmen,

  2. die vier gundlegenden Gefühle Trauer, Angst, Ärger und Liebe bewusst wahrzunehmen und auszudrücken,

  3. starke Gefühle zu empfinden und diese in angemessener Form auszudrücken,

  4. das Leben leidenschaftlich zu erleben.

Im Management-Training können die Methoden der Bioenergetik dann wikungsvoll eingesetzt werden, wenn der Trainer ausreichend qualifiziert ist und die Teilnehmer sich dazu bereit erklären, mit einer extremen, körperorientierten Methode arbeiten zu wollen. Voraussetzung dafür ist, dass die Teilnehmer wissen, was auf sie zukommt.

Weiterführende Literatur:
  • Alexander Lowen: Bioenergetik. Therapie der Seele durch Arbeit mit dem Körper. Rowohlt Verlag, 4. Auflage, Reinbek 2015, ISBN 3-499-62401-X.

  • Jens Tasche: Körperpsychotherapie zwischen Bioenergetik und Psychoanalyse. Springer Verlag, Berlin 2016, ISBN 3-658-13862-9.

X










Um Spam abzuwehren, geben Sie bitte die Buchstaben auf dem Bild in das Textfeld ein: captcha






Um Spam abzuwehren, geben Sie bitte die Buchstaben auf dem Bild in das Textfeld ein:
captcha

OK

Wir verwenden Cookies, um Ihre Zufriedenheit auf unserer Website zu steigern. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen finden Sie hier