Seminare
Seminare

Beteiligung des Betriebsrats bei Abmahnung, Kündigung und Aufhebungsvertrag

Seminar - aas Akademie für Arbeits- und Sozialrecht Ruhr-Westfalen GmbH

Der Betriebsrat als Unterstützer in schwierigen Situationen
Termin Ort Preis*
07.11.2022- 11.11.2022 Seebad Bansin 1.654,10 €
*Alle Preise verstehen sich inkl. MwSt.

Detaillierte Informationen zum Seminar

Inhalte:

Vorgehen nach Erteilung einer Abmahnung

Funktion der Abmahnung / Die häufigsten inhaltlichen Fehler / Anhörung des Arbeitnehmers / Wie lange wirkt eine Abmahnung? / Wann ist eine Gegendarstellung sinnvoll? / Anspruch auf Entfernung aus der Personalakte / Beschwerde über Abmahnung / Regelungen zu Abmahnung und Ermahnung in Betriebsvereinbarungen


Angebot eines Aufhebungsvertrags

Vor- und Nachteile / Hinweispflichten des Arbeitgebers / Unterschied: Aufhebungs- und Abwicklungsvertrag / Freiwilligenprogramme / Beteiligung des BR / Die Einladung zum Trennungsgespräch / Hinzuziehung eines BR-Mitglieds / Aufhebungsvertrag mit Klageverzichtsklausel / Sperrzeit und Kürzung des Arbeitslosengeldes / Widerruf und Anfechtung


Die verhaltensbedingte Kündigung

Welche Pflichtverstöße kommen in Frage? / Anzahl der Abmahnungen vor Kündigung / Notwendiger Inhalt der BR-Anhörung und Reaktionsmöglichkeiten / Richtiger Umgang mit dem betroffenen Kollegen – gemeinsam Strategien entwickeln / Welche Fristen hat der Arbeitnehmer zu beachten? / Mögliche Auswirkungen auf das Arbeitslosengeld


Die Verdachtskündigung

Voraussetzungen einer Verdachtskündigung / Abgrenzung: Tat- und Verdachtskündigung / Wann liegt ein dringender Verdacht vor? / Aufklärungspflichten des Arbeitgebers / Anhörung des Arbeitnehmers: Wer darf an dem Gespräch noch teilnehmen? / Richtige Anhörung des BR


Versetzung und Freistellung als Druckmittel

Der Versetzungsbegriff des BetrVG / Beteiligungs- und Reaktionsmöglichkeiten des BR, u. a. in Pandemie- und Krisenzeiten / Mitbestimmungswidrige Versetzung: Wie kann der BR hiergegen vorgehen? / Abgrenzung von Versetzung und Freistellung / Recht auf Beschäftigung: Wie kann der Arbeitnehmer sich gegen eine Freistellung wehren?


Mobbingattacken durch den Arbeitgeber

Mobbing, Bossing und Staffing / Überwachungs- und Handlungspflichten des BR / Gerichtliche Durchsetzung von Unterlassungs- und Beseitigungsansprüchen / Der BR als Anlaufstelle: Das Beschwerderecht des Arbeitnehmers / Die Zuständigkeit der Einigungsstelle

Dauer/zeitlicher Ablauf:
5 Tage
Ziele/Bildungsabschluss:
  • Souveräner Umgang mit Aufhebungsverträgen
  • Zulässigkeit der verhaltensbedingten Tat- und Verdachtskündigung
  • Richtige Vorgehensweise bei berechtigten und unberechtigten Abmahnungen
  • Grundlagen zum Thema Mobbing: Beteiligung des Betriebsrats
Zielgruppe:
Betriebsrat; Schwerbehindertenvertretung; Jugend- und Auszubildendenvertretung; Personalrat
Nach unten
Nach oben
Wir setzen Analyse-Cookies ein, um Ihre Zufriedenheit bei der Nutzung unserer Webseite zu verbessern. Diese Cookies werden nicht automatisiert gesetzt. Wenn Sie mit dem Einsatz dieser Cookies einverstanden sind, klicken Sie bitte auf Akzeptieren. Weitere Informationen finden Sie hier.
Akzeptieren Nicht akzeptieren









Um Spam abzuwehren, geben Sie bitte die Buchstaben auf dem Bild in das Textfeld ein:

captcha



Bei der Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten im Zusammenhang mit der Kontaktfunktion beachten wir die gesetzlichen Bestimmungen. Unsere ausführlichen Datenschutzinformationen finden Sie hier. Bei der Kontakt-Funktion erhobene Daten werden nur an den jeweiligen Anbieter weitergeleitet und sind nötig, damit der Anbieter auf Ihr Anliegen reagieren kann.







Um Spam abzuwehren, geben Sie bitte die Buchstaben auf dem Bild in das Textfeld ein:

captcha