Seminare
Seminare

Betriebliches Eingliederungsmanagement und krankheitsbedingte Kündigung

Seminar - Verlag Dashöfer GmbH

Mittlerweile besteht eine Rechtspflicht des Arbeitgebers, das betriebliche Eingliederungsmanagement einzuführen und umzusetzen. Der Ausspruch einer krankheitsbedingten Kündigung ohne Durchführung bzw. Einführung eines betrieblichen Eingliederungsmanagements ist in der Regel nicht mehr möglich. Eine solche Kündigung wäre unverhältnismäßig und sozialwidrig. Sie erfahren, was der Arbeitgeber tun muss, um ein betriebliches Eingliederungsmanagement einzuführen. Darüber hinaus werden die Möglichkeiten und die Voraussetzungen für den Ausspruch von krankheitsbedingten Kündigungen behandelt.

In diesem Seminar erhalten Sie einen umfassenden Überblick über die Einführung des betrieblichen Eingliederungsmanagements. Wir bieten Ihnen einen Spezialisten für das rechtliche Know-how und einen Praktiker, der als Berater von Unternehmen bei der Einführung des betrieblichen Eingliederungsmanagements tätig ist.

Dieses Seminar kann nach §15FAO anerkannt werden!

Termin Ort Preis*
25.08.2022 Hannover 904,40 €
09.12.2022 Leipzig 904,40 €
*Alle Preise verstehen sich inkl. MwSt.

Detaillierte Informationen zum Seminar

Inhalte:
  1. Betriebliches Eingliederungsmanagement

    • Rechtspflicht des Arbeitgebers zur Einführung eines betrieblichen Eingliederungsmanagements
    • Eingliederungsmanagement – was ist das?
    • notwendige Schritte bei Vorbereitung und Einführung des BEM
    • Eingliederungsverfahren
      • Verfahrenseinleitung durch den Arbeitgeber
      • Gespräch mit dem Arbeitnehmer
      • Gespräche mit dem Betriebsrat oder/und der Schwerbehindertenvertretung
      • Einbeziehung des Werks- oder Betriebsarztes
      • Einbeziehung von Rehabilitationsträgern oder/und des Integrationsamtes
      • Rolle der Vorgesetzen/Führungskräfte
        • Anforderungen an Fallmanager im BEM
        • internes oder externes Fallmanagement
        • praktische Erfahrungen aus anderen Unternehmen
  2. Krankheitsbedingte Kündigung

    • Bedeutung der Einführung und Umsetzung des betrieblichen Eingliederungsmanagements für die Wirksamkeit einer krankheitsbedingten Kündigung
    • Das Drei-Stufen-Modell zur Prüfung von krankheitsbedingten Kündigungen
    • Muss immer ein leidensgerechter Arbeitsplatz im Vorhinein angeboten werden?
    • Krankheitsbedingte Kündigung wegen lang andauernder Krankheit
    • Krankheitsbedingte Kündigung wegen häufiger Fehlzeiten
    • Krankheitsbedingte Kündigung wegen Unmöglichkeit der Erbringung der Arbeitsleistung
    • Krankheitsbedingte Kündigung wegen verminderter Leistungsfähigkeit
    • Negative Gesundheitsprognose – was ist das?
    • Anforderungen an die Darstellung von „wirtschaftlichen Belastungen“ und „erheblichen Betriebsablaufstörungen“
    • Krankheitsbedingte Kündigung von älteren Arbeitnehmern oder Arbeitnehmern über 55 Jahre – Möglichkeiten und Grenzen
    • Krankheitsbedingte Kündigung und Erstattungspflicht des Arbeitgebers nach § 147 a SGB III
    • Informationsschreiben an Beschäftigte, Angebot BEM an Mitarbeiter, Antwortschreiben Mitarbeiter
  3. Neues Schwerbehindertenrecht und betriebliches Eingliederungsmanagement

    • Der neue Sonderkündigungsschutz für Schwerbehinderte
    • Welche Anforderungen müssen nach § 173 Abs. 3 SGB IX tatsächlich erfüllt sein?
    • Geltung der Neuregelung für schwerbehinderte gleichgestellte Arbeitnehmer
    • Können Arbeitnehmer durch Stellung des Antrages auf Anerkennung der Schwerbehinderung die Kündigung verhindern?
    • Verfahren beim Integrationsamt in Bezug auf die Antragstellung, Vorbereitung der Kündigung von Schwerbehinderten
  4. Erarbeiten von Mustern für das Unternehmen

    • Muster für
      • eine Betriebsvereinbarung über die Einführung und Umsetzung des betrieblichen Eingliederungsmanagements
      • eine Führungsrichtlinie zur Einführung und Umsetzung des betrieblichen Eingliederungsmanagements
      • eine arbeitsvertragliche/änderungsvertragliche Regelung mit dem Arbeitnehmer im Zusammenhang mit der Umsetzung des betrieblichen Eingliederungsmanagements (Änderungsvereinbarung)
      • einen Antrag des Arbeitgebers bei Rehabilitationsträgern und Integrationsämtern auf Prämien- oder Bonusgewährung nach Einführung des betrieblichen Eingliederungsmanagements
Teilnahmevoraussetzungen:
Es sind keine besonderen Voraussetzungen zu erfüllen.
Zielgruppe:
Geschäftsführer, leitende Angestellte, Personalleiter, Mitarbeiter von Personalabteilungen, Rechtsanwälte, Betriebsräte und Schwerbehindertenvertreter.
Seminarkennung:
22BEM-1203
Nach unten
Nach oben
Wir setzen Analyse-Cookies ein, um Ihre Zufriedenheit bei der Nutzung unserer Webseite zu verbessern. Diese Cookies werden nicht automatisiert gesetzt. Wenn Sie mit dem Einsatz dieser Cookies einverstanden sind, klicken Sie bitte auf Akzeptieren. Weitere Informationen finden Sie hier.
Akzeptieren Nicht akzeptieren









Um Spam abzuwehren, geben Sie bitte die Buchstaben auf dem Bild in das Textfeld ein:

captcha



Bei der Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten im Zusammenhang mit der Kontaktfunktion beachten wir die gesetzlichen Bestimmungen. Unsere ausführlichen Datenschutzinformationen finden Sie hier. Bei der Kontakt-Funktion erhobene Daten werden nur an den jeweiligen Anbieter weitergeleitet und sind nötig, damit der Anbieter auf Ihr Anliegen reagieren kann.







Um Spam abzuwehren, geben Sie bitte die Buchstaben auf dem Bild in das Textfeld ein:

captcha