Seminare

Recht für Revisoren II

Seminar - HAUB + PARTNER GmbH

Dolose Handlungen können nur dann verfolgt werden, wenn Ihre Arbeit in der Internen Revision frei von Fehlern in der Rechtsanwendung und Beweiserhebung ist. Gleichzeitig müssen Sie sich persönlich absichern, um nicht selbst angreifbar zu werden und Gefahr zu laufen, in die strafrechtliche Schusslinie zu geraten. Im Vordergrund steht daher die sichere und einwandfreie Anwendung des geltenden Rechts. Das Seminar bietet Ihnen einen detaillierten Überblick über einschlägige Delikte und den rechtssicheren Umgang mit ihnen in der Revisionspraxis. Sie lernen, wirtschaftskriminelle Handlungen einwandfrei zu identifizieren, ohne sich selbst strafbar zu machen.
Termin Ort Preis*
24.10.2019 Frankfurt am Main 1.059,10 €
*Alle Preise verstehen sich inkl. MwSt.

Detaillierte Informationen zum Seminar

Inhalte:
Seminarablauf
Grundlagen der Strafbarkeit
• Ablauf von Ermittlungs- bzw. Strafverfahren
• Handlungsmöglichkeiten bei Strafverfahren gegen das Unternehmen bzw. Mitarbeiter/-innen der Internen Revision
• Täterschaft und Teilnahme – mögliche Vorwürfe gegen die Interne Revision selbst
• Strafrechtliche Risiken für die Interne Revision selbst als Anstifter oder Beihelfer
• Anweisungsfälle und das Spannungsverhältnis zwischen Dienstpflicht und eigener Strafbarkeit
• Arbeitsrechtliche Folgen für Beschäftigte der Internen Revision
Persönliche Risiken für Interne Revisoren
• Falschaussagen
• Falsche Verdächtigung
• Beleidigung
• Nötigung
• Freiheitsberaubung
EDV-Strafrecht
• Kernelemente des Computerstrafrechts
• Einsatz von Aufklärungssoftware durch die Interne Revision
• Abgrenzung legalen Ermittelns von strafbarem Hacking
Einzelne Delikte richtig erkennen und zuordnen
• Straftaten im Vermögensbereich
• Straftaten im Urkundenbereich
• Straftaten im Bereich Korruption
• Geldwäsche
• Steuerhinterziehung
Einbindung des Betriebsrats/der Personalvertretung
• Besondere Rechte und Pflichten des Betriebsrats
• Kommunikation mit dem Betriebsrat im Einzelfall
HÖCHST BRISANT – AKTUELLE ENTSCHEIDUNGEN:
Mitarbeiter/-innen der Internen Revision können sich durch Unterlassen strafbar machen (BGH, Urt. v. 17.7.2009 – 5 StR 394/08 = BGHSt 54,44). Auf der anderen Seite können Ermittlungsergebnisse bei „falscher“ Vorgehensweise unbrauchbar werden (BAG, Urt. v. 20.6.2013, 2 AZR 546/12 – Spindkontrolle). Das Seminar dient der Eingrenzung strafrecht-licher Aspekte der täglichen Arbeit der Innenrevision und damit auch der Begrenzung persönlicher Risiken.
Dauer/zeitlicher Ablauf:
1
Zielgruppe:
Dieses Seminar richtet sich an Leiter und Mitarbeiter aus den Bereichen Interne Revision/Innenrevision, Internal Audit, IT-Revision, Interne Kontrollsysteme, Internal Controls, Rechnungsprüfung und Anti-Korruption/fraud. Angesprochen sind außerdem Mitarbeiter aus den Bereichen Risikomanagement und Compliance Management sowie interessierte Wirtschaftsprüfer und Beratungsunternehmen.
Seminarkennung:
02H5544
Nach unten
Nach oben

Helfen Sie uns Seminarmarkt.de noch besser zu machen. Wir freuen uns auf Ihr Feedback. Feedback geben

Wir verwenden Cookies, um Ihre Zufriedenheit auf unserer Website zu steigern. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen finden Sie hier










Um Spam abzuwehren, geben Sie bitte die Buchstaben auf dem Bild in das Textfeld ein:

captcha



Bei der Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten im Zusammenhang mit der Kontaktfunktion beachten wir die gesetzlichen Bestimmungen. Unsere ausführlichen Datenschutzinformationen finden Sie hier. Bei der Kontakt-Funktion erhobene Daten werden nur an den jeweiligen Anbieter weitergeleitet und sind nötig, damit der Anbieter auf Ihr Anliegen reagieren kann.







Um Spam abzuwehren, geben Sie bitte die Buchstaben auf dem Bild in das Textfeld ein:

captcha