Login / Registrieren

Seminar - Johannes Gutenberg-Universität Mainz

Bildungsberatung & Kompetenzentwicklung

Das Ziel der praxisbezogenen Weiterbildung besteht darin, dass Personen mit Beratungsaufgaben handlungsbezogene Fähigkeiten und Kompetenzen ausbauen und spezielles Wissen gewinnen.

Ein Augenmerk wird dabei auch auf die Vernetzung der Beratungstätigkeit mit anderen Aufgabenbereichen und Institutionen zur Unterstützung des Lebenslangen Lernens gelegt. In der Weiterbildung wird besonders Wert auf eine stetige Verknüpfung zwischen Wissenschaft und Praxis gelegt, indem Theoriebestände mit dem Erfahrungswissen der Teilnehmenden verbunden und so in die Praxis transferiert werden.

Termin Ort Preis*
auf Anfrage Mainz 370,00 €
*Alle Preise verstehen sich inkl. MwSt.

Detaillierte Informationen zum Seminar

Inhalte:

Modul 1 | 22.-24. Februar 2018
Gestaltung des Beratungsprozesses I
• Reflexion des eigenen Handlungsfeldes
• Grundhaltungen und Selbstverständnis
• Beratungskonzepte und -formen
• Kommunikation und Gesprächsführung
• Steuerung und Ablauf des Beratungsprozesses

Modul 2 | 22.-24. März 2018
Gestaltung des Beratungsprozesses II

• Beratungstechnik und -methodik
• Aufgabenfelder in der Beratung
• Evaluation
• Praxisreflexion

Modul 3 | 19.-21. April 2018
Rahmenbedingungen professioneller Beratung

• Vernetzung und Schnittstellenmanagement
• Rechtliche Grundlagen im Beratungskontext
• Fördermöglichkeiten und einschlägige Gesetze
• Rahmenbedingungen des Arbeitsmarktes und
im Bildungswesen

Modul 4 | 24.-26. Mai 2018
Lebenslanges Lernen

• Herausforderungen und Themenfelder
• Lernen im Lebenslauf: kritische Lebensereignisse
• Einführung in den Kompetenzbegriff
• Gesellschaftliche Trends und Entwicklungen
• Bildungsberatungsmarketing

Modul 5 | 21.-23. Oktober 2018
Kompetenzerfassung und -messung

• Ressourcenorientierte Beratung
• Überblick über Instrumente der
Kompetenzerfassung
• Methode der Kompetenzbilanzierung/
ProfilPASS
• Kompetenzbilanz am Beispiel ausgewählter
Tätigkeitsfelder
• Qualitätsentwicklung und -standards

Methoden:

Die Weiterbildung verknüpft persönliche Erfahrungen und ergänzende bzw. vertiefende Informationen.

Dem dienen Gruppenarbeiten, Fallarbeit, Rollenspiele, Triaden-Übungen, verschiedene Formen kollegialer Beratung, Selbstlernphasen (Dokumentationen, Analysen, Textarbeiten, Recherchearbeiten) sowie das Lernen in selbstorganisierten Gruppen.

Ablauf:

Die Weiterbildung erfolgt berufsbegleitend in Form von Präsenzseminaren, Selbststudienphasen und einer Abschlussarbeit mit anschließendem Kolloquium. Die Präsenzzeit dient der Einführung in den jeweiligen Themenbereich sowie der gemeinsamen Reflexion und Unterstützung der Lernprozesse. Die
Zeit zwischen den Präsenzphasen wird genutzt für Selbstlernanteile, die praktische Erprobung des Erarbeiteten und Praxiserfahrungen, die in den Modulen reflektiert werden. Zusätzlich werden ergänzende Lernmaterialien bereitgestellt. Die Übertragung des Erlernten in die Praxis erfolgt über Reflexions- und Übungsaufgaben in die eigene aktuelle berufliche Tätigkeit sowie über die Arbeit an der praxisorientierten Abschlussarbeit.

Die Qualifizierung umfasst fünf Module mit insgesamt 120 Unterrichtseinheiten.
Die Module finden jeweils von Donnerstag bis Samstag statt (donnerstags und freitags 9:00-19:00 Uhr,
samstags 9:00-13:00 Uhr). Die Zertifikate werden in einer halbtägigen Abschlussveranstaltung im Anschluss an das Kolloquium verliehen.

Ziele (ggf. Bildungsabschluss):

Abschluss / Prüfungsleistungen für ein Zertifikat:

Die Weiterbildung versteht sich als offenes Weiterbildungsangebot, für das eine Teilnahmebescheinigung ausgestellt wird.

Zusätzlich kann das Kontaktstudium mit einem qualifizierten Zertifikat und 15 Leistungspunkten (LP) nach dem European Credit Transfer System (ECTS) abgeschlossen werden.

Die erworbenen LP können z.B. in fachverwandten Masterstudiengängen angerechnet werden.

 

Voraussetzung für den Abschluss ist:

• Abgeschlossenes Hochschulstudium oder Nachweis der erforderlichen Eignung im Beruf oder auf andere Weise

• die Teilnahme an allen fünf Modulen

• eine schriftlich auszuarbeitende Dokumentation mit Reflexion eines Beratungsfalles

• eine schriftlich auszuarbeitende wissenschaftliche Arbeit (Projektarbeit, Hausarbeit oder Fallstudie) mit einem Umfang von 15 Din A4 Seiten sowie

• die Teilnahme am Abschlusskolloquium.

Teilnahmevoraussetzungen:

An der Qualifizierung können Personen teilnehmen, die ein Praxisfeld in der Bildungsberatung nachweisen (z.B. Praktikum oder Berufstätigkeit).

Voraussetzung für den Erwerb des Abschlusszertifikats
ist:
• ein abgeschlossenes Hochschulstudium oder Nachweis der erforderlichen Eignung im Beruf oder auf andere Weise,
• die Teilnahme an allen fünf Modulen,
• eine schriftlich auszuarbeitende Dokumentation mit Reflexion eines Beratungsfalles,
• eine schriftlich auszuarbeitende wissenschaftliche Arbeit (Projektarbeit, Hausarbeit oder Fallstudie) mit einem Umfang von 15 Din A4 Seiten
sowie
• die Teilnahme am Abschlusskolloquium.


Die Rahmenordnung der Johannes Gutenberg-Universität für die Prüfung in Kontaktstudien finden Sie auf unserer Homepage.

Zielgruppe:

Die Weiterbildung richtet sich an Personen, die Beratungsaufgaben in verschiedenen Feldern der Bildungsberatung wahrnehmen (Bildungsprojekte, Weiterbildungseinrichtungen, Schulen und Hochschulen, Kammern, Personalverantwortliche und Interessensvertreter/innen in Unternehmen u.a.).

Seminarkennung:

B&K

Schlagworte:

Beraterausbildung
Beraterqualifizierung
Beratungskompetenz
Beratungstechnik
Coaching
Kompetenzmanagement
Kompetenzprofil
Personalentwicklung
Planspiel

X

Helfen Sie uns Seminarmarkt.de noch besser zu machen. Wir freuen uns auf Ihr Feedback. Feedback geben

Wir verwenden Cookies, um Ihre Zufriedenheit auf unserer Website zu steigern. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen finden Sie hier










Um Spam abzuwehren, geben Sie bitte die Buchstaben auf dem Bild in das Textfeld ein: captcha






Um Spam abzuwehren, geben Sie bitte die Buchstaben auf dem Bild in das Textfeld ein:
captcha