Seminare

Schulungen für Sicherheitsbeauftragte

Umfassende Vorschriften regeln den Arbeitsschutz in Deutschland. Doch Betriebe haben selbst ein hohes Interesse daran, dass ihre Mitarbeiter gesund und sicher durch den Arbeitsalltag kommen. Eine Schulung zum Sicherheitsbeauftragten ermöglicht einem Mitarbeiter nicht nur, eine zusätzliche Qualifikation zu erlangen. Sie bedeutet auch einen substanziellen Nutzen für den Betrieb: Lehrgänge oder auch Fortbildungen für Sicherheitsbeauftragte erhöhen die Sicherheit des Arbeitsumfelds.

Was macht ein Sicherheitsbeauftragter?

Als betriebliche Kontrollperson kann ein Sicherheitsbeauftragter dafür zuständig sein, dass die Arbeitsbedingungen nicht gesundheitsschädlich sind oder die Sicherheit am Arbeitsplatz gewährleistet wird. Dabei setzt er gesetzliche Vorgaben um, garantiert deren Einhaltung und findet gegebenenfalls individuelle Lösungen, die in einem konkreten Arbeitsumfeld die Sicherheitsqualität erhöht.

Eine Ausbildung zum Sicherheitsbeauftragten ist für die Mitarbeiter eine Möglichkeit, ihre Kompetenzen zu erweitern und sich auf dem Arbeitsmarkt besser zu positionieren. Für die Führungskräfte eines Betriebs sind sie zum einen eine rechtlich vorgeschriebene Notwendigkeit: Jede Firma mit mehr als 20 Mitarbeitern muss einen Sicherheitsbeauftragten beschäftigen. Dabei kann es sich um einen externen Berater handeln, der dann ähnlich wie ein Handwerker für jeden Auftrag eigens bezahlt wird. Oder einer der Mitarbeiter wird über einen Lehrgang zum Sicherheitsbeauftragten ausgebildet. Damit erwirbt sich der Betrieb eine Zusatzkompetenz im eigenen Mitarbeiterstamm.

Die Einsatzgebiete der Sicherheitsbeauftragten

Sicherheitsbeauftragte nehmen verschiedene Aufgaben im Unternehmen wahr. Als Kontrollperson für den Arbeitsschutz sind sie für die Überwachung von Schutzmaßnahmen zur Vermeidung von Arbeitsunfällen zuständig. Im Rahmen des betrieblichen Gesundheitsmanagements obliegt es ihnen sicherzustellen, dass die Arbeitsbedingungen keine Berufskrankheiten fördern und keine anderweitige Gefahr für die Mitarbeiter mit sich bringen.

Eine Schulung zum Sicherheitsbeauftragten kann genuin die Arbeitssicherheit betreffen sowie die Gefährdungsbeurteilung und die Einführung relevanter Schutzmaßnahmen beinhalten. Im Rahmen des allgemeinen Gesundheitsschutzes sind eher Fragen nach körperlichen Belastungen durch einseitige Arbeit und die gesundheitsförderliche Mischung aus Zeiten der Be- und Entlastung Gegenstand. Zur Etablierung eines BGM-Systems im Unternehmen empfehlen sich ergänzend auch Fortbildungen zum Betrieblichen Gesundheitsmanagement. Diese Kurse verbinden die Arbeit des Sicherheitsbeauftragten mit dem betrieblichen Gesundheitsmanagement und bilden so Synergien im Betrieb. Die Seminare können ebenso als Ausbildung zum Sicherheitsbeauftragten konzipiert sein wie als Fortbildung. Im letzteren Fall setzen sie auf bestehende Fachkenntnisse auf. Dies kann für den Betrieb nicht nur Risiken vermindern, sondern auch Vorteil sein: Der Mitarbeiter erreicht einfacher eine höhere Kompetenz, aus der Arbeitgeber und Kollegen gleichermaßen Nutzen ziehen.

Sicherheitsbeauftragte sind neben der Arbeitssicherheit auch in ihren branchenspezifischen Bereich für die Sicherheit von Produktion und Dienstleistungen zuständig. Im IT-Bereich etwa fallen nicht nur die Sicherheit der EDV-Infrastruktur, Elektrizität oder Brandschutz in den Aufgabenbereich, sondern ebenso die Sicherheit der Prozesse und Informationssicherheit. Allein für die Umsetzung von Datenschutzgesetzen hat sich hier ein ganz eigenes Weiterbildungsfeld für den Datenschutz ergeben.

Wann ist eine Schulung zum Sicherheitsbeauftragten sinnvoll?

Ab einer bestimmten Unternehmensgröße ist ein Sicherheitsbeauftragter gesetzlich vorgeschrieben. Die Fortbildung zum Sicherheitsbeauftragten eigener Mitarbeiter erspart hier die Ausgaben für externe Berater und erweitert die Kompetenz des eigenen Mitarbeiterstamms. Doch auch kleinere Betriebe profitieren davon, Angestellte über Seminare zu Sicherheitsbeauftragten auszubilden: Die Wege sind kurz und bei akut auftretenden Problemen muss nicht erst ein Termin mit einem auswärtigen Experten gemacht werden. Für die Kollegen wiederum ist ein Mitarbeiter als Sicherheitsbeauftragter eine stets präsente Anlaufstelle für Anregungen oder Hinweise auf Defizite.

Herrschen im Betrieb Arbeitsbedingungen, die für die Arbeitssicherheit hohe Schutzmaßnahmen erfordern, so ist eine Schulung zum Sicherheitsbeauftragten fast unumgänglich. Hier erfordert eine angemessene Einschätzung der Situation eine genaue Sachkenntnis der drohenden Gefahren. Diese wird am besten im konkreten Arbeitsumfeld erworben. Auch bei Änderungen im Betriebsablauf ist ein interner Sicherheitsbeauftragter von Vorteil: Seine Gefährdungsbeurteilung erfolgt nicht nur fachkompetent, sondern auch mit einer genauen Kenntnis von Arbeitsort und Arbeitsablauf.

Der Nutzen von Schulungen zum Sicherheitsbeauftragten für Mitarbeiter und Unternehmen

Ein Lehrgang zum Sicherheitsbeauftragten verschafft dem jeweiligen Mitarbeiter einen Kompetenzvorsprung, der sich vorteilhaft für sein Kompetenzprofil erweisen kann. Vor allem aber wird er zu einem Gewinn für seinen Betrieb. Je nach dem konkreten Schwerpunkt der Aus- oder Fortbildung trägt seine Funktion dazu bei, Synergien zu schaffen zwischen Bereichen des Arbeitsschutzes, der Produkt- und Prozessqualität sowie des Gesundheitsmanagements. Ist eine Schulung zum Sicherheitsbeauftragten präzise auf die betrieblichen Anforderungen ausgelegt, kann sie zur Unternehmenskultur beitragen und helfen, Arbeitsabläufe sicherer und gesünder zu gestalten.

Auf Seminarmarkt.de finden Sie aktuell 252 Seminare (mit 686 Terminen) zum Thema Sicherheitsbeauftragter mit ausführlicher Beschreibung und Buchungsinformationen:

Nur Online-Angebote anzeigen

  • 09.11.2020- 10.11.2020
  • Göttingen
  • 950,00 €


Sicherheitsbeauftragter für Medizinprodukte

Webinar

  • 02.10.2020
  • online
  • 359,60 €
1 weiterer Termin

Gemäß § 22 SGB VII, § 20 DGUV Vorschrift 1 (bisherige BGV A1) und DGUV Regel 100-001 (bisherige BGR A1)

Webinar

  • 31.12.2020
  • online
  • 583,10 €


- Europäische Vorgaben und das deutsche Medizinprodukterecht
- Was ein Medizinprodukt ist und wie es auf den Markt kommt
- Vigilanz und Marktüberwachung (Beobachtungs- und Meldesystem)
- Anforderungen, Aufgaben & Verantwortungsbereich von Sicherheitsbeauftragten
- Haftung bei Medizinprodukteschadensfällen
- Werbung für Medizinprodukte
- Compliance im Berufsalltag
- Änderungen durch die neuen europäischen Medizinprodukte-Verordnungen

  • 24.08.2020
  • Bremen
  • 429,20 €
10 weitere Termine

Gemäß § 22 SGB VII, § 20 DGUV Vorschrift 1 (bisherige BGV A1) und DGUV Regel 100-001 (bisherige BGR A1)

  • 10.11.2020- 11.11.2020
  • Mainz
  • 1.154,20 €


Gem. § 22 SGB VII und DGUV Vorschrift 1 Inkl. geführter Flughafen-Besichtigung und Teilnahmezertifikat
Der Sicherheitsbeauftragte unterstützt den Unternehmer bei der Durchführung aller Maßnahmen zum Arbeits- und Gesundheitsschutz. Darunter fallen die Überprüfung der vorgeschriebenen Schutzeinrichtungen und -ausrüstungen sowie die Sensibilisierung anderer Mitarbeiter für potenzielle Gefahrenquellen. Die Arbeitssicherheit und Unfallverhütung im Unternehmen sind dabei oberstes Ziel. In diesem Intensiv-Lehrgang werden die Teilnehmer mit den vielseitigen betrieblichen Aufgaben und gesetzlichen Anforderungen vertraut gemacht, um Sicherheitsprobleme gezielt zu vermeiden.

  • 10.11.2020
  • Ansbach
  • 809,68 €


Zur Durchführung dieser Aufgaben benötigt sowohl der Sicherheitsbeauftragte (nach MPG), wie auch die verantwortliche Person (nach MDR) ein fundiertes Fachwissen, Erfahrungen im Umgang und in der Anwendung von Medizinprodukten, Kenntnisse über die Medizinprodukterisiken und über die gesetzlichen Anforderungen für das Beobachtungs- und Meldesystem für Medizinprodukte. Der Sicherheitsbeauftragte hat bekannt gewordene Meldungen für Medizinprodukte zu sammeln, zu bewerten und die notwendigen Maßnahmen zu koordinieren. Der Artikel 15 der neuen EU-Verordnung 2017/745 über Medizinprodukte (Medical Device Regulation) fordert die Benennung einer oder mehrerer für die Einhaltung der Regulierungsvorschriften verantwortlichen Person(en). In der englischsprachigen Ausgabe der Verordnung wird diese Position als Person Responsible for Regulatory Compliance bezeichnet. Die Aufgaben und Verantwortungen der verantwortlichen Person für die Einhaltung der Regulierungsvorschriften nach Artikel 15 MDR gehen weit über die des bisherigen Sicherheitsbeauftragten für Medizinprodukte hinaus. Im Rahmen unserer Veranstaltung stellen wir Ihnen die Aufgaben und Pflichten im aktuellen Medizinprodukterecht dieser neuen Position gegenüber. Sie erhalten wertvolle Hilfestellung zur Einbindung in die Organisationsstruktur und das Qualitätsmanagement. Ziel des Seminars ist es, die neuen Anforderungen der Medical Device Regulation im Artikel 15 direkt in Ihrem Unternehmen umzusetzen.

  • 26.11.2020
  • Dortmund
  • 435,00 €


Anforderungen an die Lüftung von Straßentunneln

Lüftungssysteme in Straßentunneln
- Natürliche Lüftung
- Längslüftung
- Halbquer- und Querlüftung bzw. Systeme mit Rauchabsaugung

Grundlagen der Strömungstechnik

Anwendungsbeispiele

Ventilatoren
- Aufbau/Funktionsweise
- Einbau von Strahl- und Axialventilatoren
- Betrieb und Wartung  

  • 06.11.2020
  • Berlin
  • 290,00 €


Aufgabe der Fachkraft für Arbeitssicherheit ist es auch über grundlegende Neuerungen im Bereich Arbeitssicherheit informiert zu sein. Das eintägige Aufbauseminar aktualisiert Ihr Wissen, denn Sie frischen dabei praxisnah Gesetzesneuerungen und Regeländerungen auf.

  • 05.11.2020- 06.11.2020
  • Augsburg
  • 650,00 €


Verantwortliche für Arbeitssicherheit lernen in diesem Seminar, wie sie die Arbeitssicherheit und die Unfallverhütung vor Ort gewährleisten und damit die Unfallhäufigkeit vermindern.

  • 17.09.2020- 25.09.2020
  • Arnsberg
  • 1.650,00 €


Anforderungen und Umsetzung eines IT-Sicherheitssystems
1 2 3 ... 26
Nach unten
Nach oben
Wir setzen Analyse-Cookies ein, um Ihre Zufriedenheit bei der Nutzung unserer Webseite zu verbessern. Diese Cookies werden nicht automatisiert gesetzt. Wenn Sie mit dem Einsatz dieser Cookies einverstanden sind, klicken Sie bitte auf Akzeptieren. Weitere Informationen finden Sie hier.
Akzeptieren Nicht akzeptieren









Um Spam abzuwehren, geben Sie bitte die Buchstaben auf dem Bild in das Textfeld ein:

captcha



Bei der Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten im Zusammenhang mit der Kontaktfunktion beachten wir die gesetzlichen Bestimmungen. Unsere ausführlichen Datenschutzinformationen finden Sie hier. Bei der Kontakt-Funktion erhobene Daten werden nur an den jeweiligen Anbieter weitergeleitet und sind nötig, damit der Anbieter auf Ihr Anliegen reagieren kann.







Um Spam abzuwehren, geben Sie bitte die Buchstaben auf dem Bild in das Textfeld ein:

captcha