Seminare

Seminare für JavaScript – die elementare Skriptsprache in der Webentwicklung

Nahezu alle Webseiten verwenden JavaScript (JS). Vor allem bei interaktiven Seiten, wie sie im e-Business und bei Unternehmensauftritten vorkommen, ist die Skriptsprache nicht mehr wegzudenken. Aber auch Apps für Mobilgeräte und 3D-Spiele wird JavaScript verwendet. Auf dem Weg von der dynamischen Darstellung in HTML zur Ausführung einer Anwendung im Browser begegnet einem die Sprache im WWW. Auf Seminarmarkt.de finden Sie von Einführungskursen bis zu spezialisierten Weiterbildungen zahlreiche Angebote an Seminaren, Workshops und Kursen.

Webentwickler und Webdesigner lernen hier grundlegendes Handwerkszeug der JavaScript-Programmierung, oder den fortgeschrittenen Umgang mit Programmbibliotheken, Frameworks wie jQuery, Toolkits und deren Implementierung in Webanwendungen.

Was ist JavaScript?

1995 veröffentlichte Sun Microsystems die Skriptsprache als einen Weg, HTML-Seiten in deren eigenen Webbrowser Netscape dynamischer zu gestalten. Über JavaScript war es beispielsweise möglich, interaktive Elemente innerhalb eines Fensters aufzurufen, sodass nicht für jede Aktion eine neue Seite geöffnet werden musste. Aus diesen einfachen Funktionen entwickelten sich immer weitere Anwendungsmöglichkeiten. Wie keine andere Skriptsprache hat JavaScript die Möglichkeiten der Webseiten- und HTML-Entwicklung verändert: nicht nur mehr Funktionalität für den User, auch mehr Möglichkeiten, Informationen für die User Experience (UX) zu sammeln.

Heute ist JavaScript allgegenwärtig und verfügt über eine Vielzahl zusätzlicher Einsatzgebiete. Viele Funktionen sind in der Programmbibliothek jQuery zusammengefasst, die die Grundlage beispielsweise für Blogdienste wie WordPress liefert. Asynchrone Techniken der Datenübertragung wie AJAX gestalten die Arbeit mit JS-basierten Anwendungen noch einmal effizienter, indem Anfragen an den Server im Hintergrund ablaufen. Eigene Frameworks wie AngularJS und dessen Nachfolger Angular erlauben nicht nur die Programmierung dynamischer Webseiten, sondern auch von einzelnen Webanwendungen und Webservices. Auch im Bereich der Anwendungsentwicklung speziell für Mobilgeräte steigt die Bedeutung der Skriptsprache weiter an. Hier öffnet sich mit den Progressive Web Apps ein neuer Markt, der die Abhängigkeit der Anwendungen von App Stores verringert und JavaScript zur Entwicklung von Einzelapplikationen einsetzt.

Was lerne ich in Kursen zu JavaScript?

Teilnehmer an Schulungen zu dieser Skriptsprache können von den Grundlagen des Webprogrammierens bis zu hoch spezialisierten Anwendungen breit gefächertes Fachwissen erlernen. Das Angebot beginnt mit dem Grundwissen über die Gestaltung und Dynamisierung von Webseiten mittels JavaScript. Nicht selten wird im Kursinhalt die Sprache mit einer Markup Language wie HTML5 und dem grafikorientierten CSS verbunden. JavaScript stellt Basiskenntnisse umfassen die Vermittlung der Programmarchitektur, also der Strukturierung von Programmen. Weiterführend können Teilnehmer komplexes Webprogrammieren, Webentwicklung oder die Gestaltung von Webservices, also die Kommunikation zwischen einzelnen Instanzen, lernen.

Selbst für fortgeschrittene Webentwickler und Programmierer bieten sich Fortbildungen an, die Neuerungen in den fortlaufend weiterentwickelten JavaScript-Versionen zum Thema haben. Dank der aktiven und umfangreichen Entwickler-Community sind diese zahlreich und nicht selten tiefgreifend. Dies gilt umso mehr für neue Anwendungsbereiche, vor allem im Bereich mobiler Geräte. Gerade hier befindet sich die Technologie in ständiger Veränderung und mit ihr die Apps, die auf ihr laufen. Dabei handelt es sich nicht immer um Optimierungen bestehender Strukturen, sondern oft um eine ganz neue Konzeptualisierung beim Programmieren. Ein Beispiel hierfür stellen die Progressive Web Apps dar: Diese weisen Funktionen klassischer mobiler Applikationen auf, sind aber wie klassische Desktop-Anwendungen vom Netz unabhängig. Damit verbinden sie Eigenschaften aus beiden Bereichen. In einem so dynamischen Feld wie der Webprogrammierung muss man mit einer Vielzahl vergleichbarer Entwicklungen rechnen. Hier ist es deshalb besonders wichtig, dass Mitarbeiter stets auf dem neuesten Stand der Technik stehen.

Wer sollte die Scriptsprache erlernen?

JavaScript wird in der Regel über den Webbrowser des Anwenders verarbeitet. Daher sind Workshops und Seminare zu der Programmiersprache für alle Personen geeignet, die auf der Client-Seite mit dem Internet und vernetzten Endgeräten zu tun haben. Dazu gehören unter anderem:

  • HTML-Programmierer
  • Webdesigner
  • Webentwickler
  • Webmaster
  • Mitarbeiter in Support und Vertrieb von Webanwendungen

Auch wenn JavaScript neben Java (die Namensähnlichkeit ist zufällig) und anderen C-basierten Sprachen eher eine untergeordnete Rolle einnimmt, ist die Kenntnis der Funktionsweisen auch für Softwareingenieure zu empfehlen. Zwar stellt die Skriptsprache im Vergleich eine eher abgespeckte Version von Programmiersprache dar. Zudem bedarf sie immer einer Anwendung, beispielsweise eines Browsers, um ausgeführt zu werden. Doch setzen nicht nur Java-Applikationen zunehmend auf JavaScript-basierte Anwendungen zur Ausführung. Die Sprache selbst kommt inzwischen auch bei der Serverprogrammierung zum Einsatz und dank Angular auch bei der Gestaltung von Web Services. Die Seminarangebote tragen dem Rechnung und erstrecken sich inzwischen bis zur Architektonik der JavaScript-Programmierung sowie Fortbildungen zu Angular oder Workshops zu Progressiv Web Apps (PWA). So ist JavaScript teilweise auch Bestandteil von Weiterbildungen zum Thema Web Services.

Wie nutzen JavaScript-Kenntnisse Unternehmen und Mitarbeitern?

Für Softwareunternehmen oder Firmen, die über komplexe Webseiten oder Webshops verfügen, liegen die Vorteile von Seminaren für JavaScript auf der Hand. Die Betreuung der Seiten kann im eigenen Unternehmen erfolgen. Das dynamische Umfeld macht daher das ständige Auffrischen des eigenen Wissens notwendig.

Selbstverständlich sind Webdienstleister wie Internet-Agenturen oder auch freiberufliche Webdesigner gut beraten, ihre JavaScript-Kenntnisse durch Schulungen auf dem neuesten Stand zu halten. Aber nicht nur Unternehmen, die selbst in der Branche tätig sind, profitieren von JS-Kursen. Sobald eine Firma über einen eigenen Webmaster verfügt, sollte dessen regelmäßige Weiterbildung in JavaScript Teil des berufsbegleitenden Lernens sein. Schließlich stellt dieses Wissen die Kultivierung einer betriebseigenen Ressource dar. Dies gilt umso mehr, weil die Entwicklungen in diesem Bereich schnell und tiefgreifend sein können.

Auf Seminarmarkt.de finden Sie aktuell 25 Seminare (mit 42 Terminen) zum Thema Javascript mit ausführlicher Beschreibung und Buchungsinformationen:

  • Termin auf Anfrage
  • Ort auf Anfrage
  • 1.416,10 €


In diesem Seminar lernst Du JavaScript als Skriptsprache kennen sowie die Einsatzgebiete und Möglichkeiten von JavaScript.

Webinar

  • Termin auf Anfrage
  • online
  • 398,00 €


Die Anleitung für den Einstieg in JavaScript. Mit unserem Tutorial lernen Sie die Grundlagen, um selbst zu programmieren und JavaScript Code anzupassen.
Sie lernen, wie Sie

  • Dialogboxen steuern,
  • wie Sie mit Grafiken eine Animation erzeugen oder
  • welche Informationen Sie über Ihre Besucher erhalten, um damit für Bildschirm und Browser passende Seiten auszugeben,
  • wie Sie Formularfelder mit Javascript auf Richtigkeit prüfen oder
  • wie wäre es mit einem kleinen Spiel?

  • 18.09.2019
  • Mannheim
  • 803,25 €
1 weiterer Termin

In der professionellen Softwareentwicklung ist das Thema Testen nicht mehr wegzudenken. Besonders im JavaScript-Bereich wurde dieses Thema allerdings viel zu lange vernachlässigt. Lange Zeit galt das Testen von JavaScript Anwendungen als komplex und unübersichtlich. Mittlerweile gibt es jedoch Bibliotheken, die das Schreiben und Ausführen der Softwaretests deutlich vereinfachen. Die bereits 2009 erschienene Bibliothek Jasmine wird stetig weiterentwickelt und ist eine der meist verwendeten Bibliotheken zum Testen von JavaScript Anwendungen. Jasmine hilft nicht nur bei einfachen Modul-Tests, sondern dient auch beim Testen von asynchronen Aufrufen, integrierten Schnittstellen und sogar Oberflächen. Diese Schulung vermittelt nach einer allgemeinen Einführung zum Thema Testen den praktischen Einsatz von Jasmine im produktiven Umfeld, sowie die Integration von Jasmine in andere Bibliotheken.

Contents

Theoretische Grundlagen

  • Motivation
  • Unit-Tests
  • Integrationstests
  • Funktionale Tests (E2E Tests)
  • Test Driven Development (TDD)


Software Design

  • Testbaren Code entwickeln
  • Refactoring und Testen


Entwicklungsumgebung

  • NodeJS
  • Node Package Manager
  • Karma
  • Jasmine


Karma

  • Testautomatisierung
  • Konfiguration von Karma
  • Parallelisierung
  • Zusammenspiel mit Jasmine


Jasmine

  • Test Suites
  • Testerwartungen und Assertions
  • Konfiguration von Jasmine
  • Code Abdeckung verifizieren
  • Automatische Testausführung bei Quellcodeänderungen mit dem Watch Mode


Praktische Einführung in Jasmine

  • Unit Tests
  • Asynchrones Testen
  • Verwendung von asynchronen Callbacks durch Jasmine Clock
  • Integrationstests
  • Mocking
  • GUI-Tests


Blick über den Tellerrand

  • TypeScript Unterstützung
  • Integration in Angular
  • Mocha
  • Jest

Voraussetzungen

Gute JavaScript Kenntnisse sind erforderlich, z.B. durch Besuch unserer SchulungJavaScript Intensiveinstieg. Kenntnisse von HTML, CSS und dem Node Packaging Manager (npm) sind hilfreich.

Seminar-Dauer

2 Tage, 1. Tag 10:00 bis 17:00 Uhr, Folgetag(e) 9:00 bis 16:30 Uhr

Teilnehmerzahl

min. 1, max. 8 Personen

  • 16.09.2019- 17.09.2019
  • Mannheim
  • 1.463,70 €
1 weiterer Termin

JavaScript hatte lange einen ziemlich schlechten Ruf unter Java Entwicklern. Fehlende Typisierung, uneinheitliche Browser Implementierungen und eine schlechte Testbarkeit haben unter anderem zu diesem Image geführt. Es galt schlicht als unmöglich, mit dieser Sprache qualitativ hochwertige Enterprise Anwendungen zu erstellen.
Seit einigen Jahren kommen allerdings auch viele hartgesottene Java-Webentwickler nicht mehr an JavaScript vorbei. Allerdings fällt der Umstieg nicht leicht. Die Sprache mit ihren zahlreichen Fallstricken lässt sich noch recht einfach erlernen. Aber wo ist mein Buildsystem? Wie teste ich richtig? Soll ich jetzt funktional oder doch wieder objektorientiert programmieren? Nicht zuletzt bleibt dann noch die Wahl für ein geeignetes Framework wie Angular oder React.
Wir haben genau diesen Weg hinter uns und möchten unser gesammeltes Wissen in einem kompakten Seminar vermitteln, um Ihnen hoffentlich viele schlaflose Nächte zu ersparen.

Contents

Erweiterte JavaScript Sprachgrundlagen

  • Java vs. JavaScript
  • Von JavaScript über ECMAScript zu TypeScript
  • Neuerungen im Sprachstandard
  • Häufige Fallstricke
  • Objektorientierung und funktionale Programmierung

Transpiler und Compiler

  • Babel - der Standard Compiler
  • Polyfill für ältere Browser
  • TypeScript für statische Typisierung

Laufzeitumgebung

  • Browser - clientseitiges JavaScript
  • NodeJS - serverseitiges JavaScript
  • Universal Rendering

Modularisierung

  • CommonJS - NodeJS Modul-System
  • AMD - Asynchrone Module
  • ES2015 Module

Package Manager und Bundler

  • npm - Node Package Manager
  • yarn - Package Manager von Facebook
  • Bundles bauen mit Webpack
  • Hot Reloading während der Entwicklung
  • Minifying und Debugging mit Source Maps

Automatisierung und Build

  • Ziele der Automatisierung
  • npm scripts
  • Taskrunner Grunt und Gulp

Qualitätssicherung

  • Statische Code-Analyse mit ESLint und TSLint
  • Typsysteme TypeScript und Flow
  • Testen mit Mocha oder Jasmine
  • Testen im Browser mit Karma

Überblick über die wichtigsten Frameworks

  • JavaScript Client Architektur
  • Full-Stack-Framework Angular
  • UI-Bibliothek React
  • Framework-Auswahl

Voraussetzungen

Grundlegende JavaScript Kenntnisse sind erforderlich, z.B. durch Besuch unseres Seminars JavaScript Intensiveinstieg.

Seminar-Dauer

2 Tage, 1. Tag 10:00 bis 17:00 Uhr, Folgetag(e) 9:00 bis 16:30 Uhr

Teilnehmerzahl

min. 1, max. 8 Personen

  • 17.10.2019- 18.10.2019
  • Mannheim
  • 1.535,10 €
1 weiterer Termin

Mit Hilfe der von Facebook entwickelten Open-Source Lightweight Frontend-Bibliothek React können Sie einfach und schnell interaktive Weboberflächen erstellen. Die Bibliothek wird seit 2011 von Facebook eingesetzt und erfreut sich seither an einer stetig wachsenden Community. Die mit React entwickelten Oberflächen setzen sich aus mehreren Komponenten zusammen. React garantiert durch einen One Way Dataflow, dass eine Änderung an Subkomponenten die Elternkomponente nicht beeinflusst. Zusätzlich bietet React die Möglichkeit des serverseitigen Renderings, wodurch die Performance von Webanwendungen deutlich erhöht werden kann. React findet mittlerweile in vielen großen Projekten wie z. B. Facebook, Instagram, Netflix und Airbnb Anwendung und wird stetig weiterentwickelt.
Im Rahmen der Schulung wird anhand praktischer Beispiele und Übungen der Einsatz von React im produktiven Umfeld vermittelt.

Contents

Grundlagen

  • Einführung in ReactJS
  • Modernes JavaScript mit ECMAScript 6
  • Entwicklungsumgebung mit Webpack und Babel

XML Syntax in JavaScript mit JSX

  • Einführung in JSX
  • Syntax
  • Vorteile von JSX

Entwicklung eigener Komponenten

  • Konfiguration
  • Zustand & Attribute
  • Lifecycle
  • Hierarchien & Kapselung
  • Eventhandling

Strukturierung und Architektur

  • Die Architekturansätze Flux vs Redux
  • Navigation in der Webapplikation mit History, Links & Routing
  • Serverseitiges Rendering

Eingabeformulare und Erweiterungen

  • Interaktive Attribute
  • Kontrollierte & unkontrollierte Komponenten
  • Animationen
  • Zwei-Wege Data-Binding

Testen

  • Reacts Test Utilities
  • Testen gekapselter Komponenten mit Shallow Rendering
  • Testframeworks Jest vs. Enzyme

Voraussetzungen

Gute JavaScript Kenntnisse sind erforderlich, z.B. durch Besuch unseres JavaScript Intensiveinstieg. Kenntnise von HTML, CSS und dem Node Packaging Manager (npm) sind hilfreich.

Seminar-Dauer

2 Tage, 1. Tag 10:00 bis 17:00 Uhr, Folgetag(e) 9:00 bis 16:30 Uhr

Teilnehmerzahl

min. 1, max. 8 Personen

  • 24.10.2019- 25.10.2019
  • Hamburg
  • 1.535,10 €


Moderne Web-Anwendungen werden immer häufiger als Single-Page-Anwendungen gebaut, die vollständig im Browser laufen, um höchstmöglichen Ansprüchen an UI und UX zu genügen.

Dieses Seminar führt Sie in die Entwicklung von Single-Page-Anwendungen am Beispiel mit React ein. Obwohl React an vielen Stellen mit bestehenden Best-Practices bricht, hat es sich die JavaScript Bibliothek in vielen Projekten und namhaften Websites etabliert.

Sie lernen, wie Sie React-Komponenten entwickeln und daraus schließlich eine ganze Anwendung zusammenbauen. Sie werden sehen, wie Sie Zugriffe auf eine REST-API machen und 3rd-Party-Bibliotheken in Ihre Anwendung integrieren können.

Um Anforderungen wie Langlebigkeit und Wartbarkeit zu genügen, werden wir uns ansehen, wie Sie mit TypeScript typsichere Anwendungen mit React bauen können.

Außerdem werfen wir einen Blick auf verschiedene Architekturmuster, wie etwa Flux und das Framework Redux, mit denen typische Architektur-Probleme bei der Entwicklung von Web-Anwendungen adressiert werden und die auch außerhalb von React Verbreitung finden.

Am Ende des Seminars werden Sie eine Vorstellung davon haben, wie React-Anwendungen aufgebaut sind und was die Stärken und Schwächen von React sind. Die vorgestellten Architekturmuster (und die Sprache TypeScript) lassen sich auch mit anderen JavaScript Frameworks wie Angular oder Vue verwenden.

 

Zusätzlich zu den Seminarunterlagen erhält jeder Teilnehmer ein Exemplar des Buches React - Die praktische Einführung in React, React Router und Redux von Oliver Zeigermann und Nils Hartmann.

  • 26.09.2019
  • Mannheim
  • 844,90 €
1 weiterer Termin

Immer mehr Menschen gehen mit mobilen Geräten online, viele besitzen gar keinen stationären Rechner mehr. Die verschiedenen Bildschirmformate hat man mit responsive Webdesign mittlerweile gut im Griff. Die neue Herausforderung ist, dass die Internetanbindung an unsere Smartphones und Tablets noch nicht überall gewährleistet ist. Zudem konkurrieren Webanwendungen auf mobilen Clients mit nativen iOS-, Android- und Windows Mobile Anwendungen, die jeweils eine nahtlose Integration mit der Hardware der Geräte eingehen. Aber gerade das Entwickeln nativer Anwendungen ist mit Mehraufwand verbunden, da mindestens die wichtigsten Plattformen unterstützt werden sollten. Frameworks wie Cordova, die Webanwendungen in native Programmhüllen einpacken, sind auch nur Workarounds und haben Einschränkungen.

Progressive Web Apps fühlen sich dank der HTML5 APIs wie native Anwendungen an, sind zudem installierbar, offline-fähig und müssen nicht über einen Store verteilt werden.

Lernen Sie in dieser Schulung anhand von praktischen Beispielen, wie man auf Basis von Progressive Web Apps hochmoderne, performante und zuverlässige Webanwendungen erstellt.

ContentsGrundlagen

  • Eigenschaften einer Progressive Web App
  • Klassische Webanwendungen vs. native Apps vs. PWA
  • Notwendige JavaScript-Grundlagen

Einrichtung

  • Projekt-Setup
  • Browserunterstützung
  • Installieren von PWAs
  • Integration in Single Page Application Frameworks

Komponenten

  • Service Worker
  • Web App Manifest
  • Multi-Threading mit Web Worker
  • Application Shell
  • Clientseitige Datenspeicher

Architektur

  • Offline First und Cache Szenarien
  • Push Benachrichtigungen
  • Server- und Client Side Rendering

Zusammenfassung

  • Migrationen von bestehenden Anwendungen
  • Verteilung ohne App-Store
  • Ausblick

Voraussetzungen

Gute JavaScript Kenntnisse sind erforderlich, z.B. durch Besuch unseres JavaScript Intensiveinstieg. Kenntnise von HTML, CSS und dem Node Packaging Manager (npm) sind hilfreich.

Seminar-Dauer

1 Tag, 9:00 bis 17:00 Uhr

Teilnehmerzahl

min. 1, max. 8 Personen

  • Termin auf Anfrage
  • auf Anfrage


Web-Entwickler/innen stehen vor einem sehr guten Angebot an Arbeitsplätzen. Denn Firmen aller Größen und aller Branchen arbeiten mit Webseiten. Vor allem aber boomt der Bedarf an neuen Web-Apps. In diesem Kurs lernen Sie nun, browser- und plattformunabhängige Webseiten und Web-Apps zu realisieren. Sie werden also Anwendungen entwickeln, die auf allen Endgeräten laufen. Ganz gleich, ob es sich um einen Windows-PC handelt, um einen Mac, ein Tablet, ein Android-Smartphone oder iPhone. Genau diese Plattformunabhängigkeit liegt im Trend.

  • 16.09.2019- 17.09.2019
  • Hamburg
  • 1.475,60 €
3 weitere Termine

Sie kennen bereits die Grundlagen des Angular Frameworks und möchten tiefer in dieses Thema einsteigen? Dann ist dieser Kurs genau das richtige für Sie.
Angular 2 ist der Nachfolger von Googles populärem JavaScript-Framework AngularJS. Doch Version 2 ist nicht einfach eine zweite Version, stattdessen ist Angular 2 eine komplette Neuentwicklung.
Dieser Kurs ist eine Fortsetzung des Kurses «Einführung in TypeScript und Angular 2.0» und baut auf diesem auf. Neben Pipes und Change Detection wird auf Routing, Forms, Testing und Optimierung von Angular-2-Applikationen im Detail eingegangen.
In praktischen Beispielen setzen Sie die vermittelten Inhalte um und erweitern eine bestehende, komponentenbasierte Angular-2-Anwendung und optimieren diese.

Contents

Directives
Pipes
Modules

Routing

  • Übersicht
  • URL Matching und Redirects
  • Router State
  • Events

Http
Forms

  • Template Driven Forms
  • Reactive Forms

Testing

  • Einführung in die verschiedenen Tools und Frameworks (wie Jasmine, Karma, Protractor)
  • Unit Tests
  • e2e Tests

Redux

  • Einführung Redux
  • Einführung NgRx
  • Actions, Reducers, Effects

Deployment

  • Ahead-of-time (AOT) vs Just-in-time (JIT)
  • Lazy Loading
  • Tree Shaking

Voraussetzungen

Erfahrung mit Angular und TypeScript (z.B. aus Kurs Einführung in TypeScript und Angular)

  • 05.09.2019- 06.09.2019
  • Hamburg
  • 1.475,60 €
4 weitere Termine

Sie möchten moderne Web-Anwendungen entwickeln und dabei möglichst den Komfort einer klassischen Desktop-Anwendung nutzen? Dann haben Sie mit TypeScript und Angular eine gute Wahl getroffen.

Angular ist ein von Google entwickeltes Single Page Application (SPA) Framework, welches moderne Konzepte wie Komponenten und Data-Binding besitzt. Angular wurde von Google in TypeScript geschrieben. Beim Entwickeln einer Angular-App kommt üblicherweise auch TypeScript zum Einsatz. TypeScript ist eine von Microsoft entwickelte Sprache, welche ein Superset von JavaScript darstellt und eine statische Typisierung bietet, wie sie von Sprachen wie Java oder C# bekannt ist. Diese statische Typisierung sorgt für Compile-Zeit-Fehler und bessere Tool-Unterstützung.

Nach einer Einführung in die objekt-orientierte Programmierung mit TypeScript lernen Sie in diesem Kurs die Details von Angular kennen: Templates, Data-Binding, Komponenten, Direktiven, Services und mehr. In praktischen Beispielen setzen Sie die vermittelten Inhalte um und bauen eine komplette, komponenten-basierte Angular-Anwendung, welche Daten mit einer REST-basierten Service-Schnittstelle austauscht. Die Anwendung basiert auf der Angular CLI. Die Angular CLI command line interface ist ein Tool, mit welchem neue Projekt erstellt, Dateien hinzugefügt warden und eine Reihe von verschidenen Entwicklungstasks wie Testing, Bundling und Deployment ausgeführt werden können.

Welche Angular Version wird im Kurs genutzt? Google verwendet für Angular eine semantische Versionierung. Jedes halbe Jahr erscheint eine neue Angular-Version: Im Oktober 2017 ist Angular 5 erschienen, im März 2018 Angular 6, im Oktober 2018 Angular 7 usw. Die Konzepte, welche Sie in diesem Kurs lernen, sind gültig für die aktuelle Angular Version 5.

ContentsInhalt Übersicht Typescript

  • Variablen
  • Arrays
  • Objekte
  • Funktionen
  • Klassen & Interfaces
  • Module & Namespaces
  • Compiler-Optionen
  • Type-Definitions

Inhalt Übersicht Angular

  • Projekt-Erstellung mit der Angular CLI
  • Templates
  • Data-Binding
  • Directives
  • Components
  • Modules
  • Services & Dependency Injection
  • Routing
  • Formulare
  • Best practices

Voraussetzungen

Erfahrung mit HTML und JavaScript Grundlagen.

1 2 3
Nach oben

Helfen Sie uns Seminarmarkt.de noch besser zu machen. Wir freuen uns auf Ihr Feedback. Feedback geben

Wir verwenden Cookies, um Ihre Zufriedenheit auf unserer Website zu steigern. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen finden Sie hier










Um Spam abzuwehren, geben Sie bitte die Buchstaben auf dem Bild in das Textfeld ein:

captcha



Bei der Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten im Zusammenhang mit der Kontaktfunktion beachten wir die gesetzlichen Bestimmungen. Unsere ausführlichen Datenschutzinformationen finden Sie hier. Bei der Kontakt-Funktion erhobene Daten werden nur an den jeweiligen Anbieter weitergeleitet und sind nötig, damit der Anbieter auf Ihr Anliegen reagieren kann.







Um Spam abzuwehren, geben Sie bitte die Buchstaben auf dem Bild in das Textfeld ein:

captcha