Seminare

Stimmtherapeut Ausbildung

Seminar - IEK Berlin - Deutsches Institut für Entspannungstechniken und Kommunikation

Die Teilnehmer/innen erwerben die Qualifikation der therapeutischen Intervention mittels wissenschaftlich fundierter Methoden der Stimmtherapie
Termin Ort Preis*
auf Anfrage Berlin 3.500,00 €
*Alle Preise verstehen sich inkl. MwSt.

Detaillierte Informationen zum Seminar

Inhalte:

Basismodul

  • Berufsbild und Tätigkeitsfelder von Stimmtherapeuten
  • Ansätze der Stimmtherapie (Modelle und Menschenbilder)
  • Kontextuelle Einbettung der Stimmheitstherapie
  • Die psychologische, physiologische, akustische und kommunikative Wirkung der Stimme auf Körper, Geist und Atmung
  • Stimme und Ton – Entstehung und Wirkung
  • Therapeutische Interventionsformen und Interventionsmöglichkeiten
  • Anamneseverfahren in der Stimmtherapie
  • Klassische Störungsbilder Indikationen / Kontraindikationen
  • Grundlagen der Logopädie
  • Auflösen von Blockaden
  • Vorherrschende Gefühle in Stimme umwandeln
  • Rhythmustheorie
  • Kehlkopftraining
  • Intonation, Phonation, Modulations- und Resonanztechniken
  • Sing-, Sprech- und Artikulationsübungen
  • Physiologische Aspekte der Stimme
  • Physische Begrenzungen der Stimme (Heiserkeit, Sprechmüdigkeit, Luftnot, falsche Atmung usw.)
  • Die fünf Regenerationswege (Kreisen, Schwingen, rhythmische Bewegung, Atmen und Tönen)
  • Methoden zur Verbesserung des Stimm- und Klangvolumens
  • Aufdeckung unbewusster Strukturen und Mechanismen, Affektive Umstrukturierung – Die psychologische und energetische Wirkung von Stimme und Atem
  • Aufdecken innenpsychischer Blockaden – Lösung von tiefen, festsitzenden, verdrängten Gefühlen durch die Arbeit an und mit der Stimme
  • Meine Stimme als Ausdrucksmittel – Istzustand der eigenen Stimme
  • Wahrnehmung / Wahrnehmungsverarbeitung (Hörerfahrungen – auditiv und über den gesamten Körper)
  • Veränderung von Emotionen durch Stimmarbeit
  • Die Bedeutung des Stimmtrainings und Stimmentwicklung für die Persönlichkeitsbildung
  • Entwerfen eines „stimm-stimmiges“ Seelenbildes
  • Weiterführende Begleitmöglichkeiten nach Stimmtherapiesitzungen
  • Rechtliches zum Therapeutenberuf
  • Erstellung eines Therapie- und Seminarplans
  • Durchführung und Gestaltung von Therapieeinheiten
  • Selbsterfahrung
  • Optimierung von Gesangsstimmen
  • Supervision und Einzelcoaching

Interdisziplinär relevante Methoden und Ansätze der Entspannung- und Atemtherapie in der Stimmtherapie

  • Einführung in die stimmtherapeutische Entspannungsarbeit
  • Physiologische und psychologische Aspekte der Entspannung zur Steigerung des Stimm- und Klangvolumens
  • Zusammenhänge zwischen Stimme, Körper und Entspannung
  • Progressive Muskelrelaxation – Seminarleiter
  • Herabsetzung von Spannungszuständen im Muskel- und Bewegungsapparat
  • Muskelauflockerung – Haltungs- und Atembeobachtung als Vorstufe für das Stimm- Ton- und Sprechtraining
  • Tiefenentspannungswirkung durch die Kombination von PMR und Stimmtherapie
  • Einbettung der PMR in stimmtherapeutische Konzepte
  • Atem, Tonus, Ton und Therapie
  • Der Beckenboden – der Sitz des vertieften Gefühls / Der flache Atem, das flache Gefühl / Der blockierte Atem, das blockierte Gefühl / Der vertiefte Atem, das vertiefende Gefühl
  • Theoretischer Hintergrund / Zusammenspiel zwischen Stimme und Atmung – Stimme und Atmung eine physische und psychische Einheit
  • Atmung, Stimme, Artikulation
  • Die verschiedenen Atemformen / konzentrative Atembeobachtung
  • Freier Atem – natürliche Atemimpulse versus Atemkontrolle
  • Anwendungsmöglichkeiten / Rahmen der natürlichen Atemimpulse
  • Atem-Klang-Übungen
  • Selbsterfahrung mit Stimm-Atemeinheiten
  • Atmung, Stimme, Haltung und Bewegung ( Koordination, Beobachtung, die reinigende Atmung, integrative Atemarbeit mit Ausdruck und Bewegung)
  • Atem und Stimmklänge als Bewegungsimpuls ausdrücken
  • Vorbereitung und Durchführung von Entspannungs- und Atemsequenzen
  • Gegenseitige praktische Anwendungsübungen mit anschließendem Gruppen- und Einzelcoaching sowie Supervision
  • Rhetoriktraining

Stimme Ton und Sprache

  • Ich erhebe meine Stimme
  • Die Stimme und das Stimmigsein
  • Die Stimmung und die Bestimmung
  • Die Stimme – das Instrument des emotionalen Ausdrucks
  • Die innere Stimme – die äußere Stimme
  • Die Stimme – ein Kennzeichen der Identität
  • Körpermotorik, Sprechmotorik / Das Sprechen – Teil eines gesamtkörperlichen Geschehens.
  • Das Gehör und seine Bedeutung für die Qualität der Stimme / Das Gehör und sein Einfluss auf den Sinn der Rede
  • Das Sprechen – eine erworbene Leistung unseres Nervensystems
  • Mitteilung und Formung / Bedürfnis und Wille / die innere und äußere Haltung eines Menschen
  • Aufsuchen von Gefühlszuständen mittels Entspannung und Experimenttönen
  • Die Erfahrung des Tons / Das Tönen / Das Summen
  • Finden der individuellen Stimm- Klang und Bewegungsschwingung
  • Tönen / sprechen (Vokalströme, Konsonatenartikulation)
  • Freie Klangreise
  • Potentialerforschung mittels Ton- und Stimmimprovisation
  • Finden des Eigengefühls und seine Verknüpfung mit dem Eigenton
  • Anwendungsmöglichkeiten u Erfahrungen aus der Praxis
  • Potentialentfaltung durch optimale Stimmentwicklung
Dauer/zeitlicher Ablauf:
2 Wochen Intensivausbildung
Ziele/Bildungsabschluss:
Graduierung zum Stimmtherapeuten
Teilnahmevoraussetzungen:
Offenheit, Einfühlungsvermögen, Freude am Umgang mit Menschen, Fähigkeit zur Selbstreflexion, Bereitschaft zur Entwicklung eines positiven Selbstbildes und mit der eigenen Stimme zu arbeiten. Mindestalter 21 Jahre, Schulabschluss. Die Ausbildung richtet sich an Menschen mit Erfahrungen in musisch - kreativen, darstellerischen, gesundheitlich -medizinischen, psychologischen, therapeutischen, pädagogischen, sozialpädagogischen, pflegenden oder helfenden Bereichen.
Lehrgangsverlauf/Methoden:
In der Ausbildung wird durch Vortrag und Gruppenarbeit theoretisches und praktisches Basiswissen erarbeitet. Durch Selbsterfahrung, atem- und stimmbasierten Körperwahrnehmungsübungen sowie eigenes Ausprobieren erwerben die Teilnehmer(innen) grundlegende Interventionstechniken der Stimmtherapie. In dieser Ausbildung fließen Elemente der Entspannungstherapie mit ein, um Verspannungen und Blockaden aufzulösen. Die Verknüpfung der Methode geht vom Zusammenspiel von Körper und Psyche aus, und ist somit ein ganzheitlicher Ansatz. Der Atem fungiert hierbei als Vermittler zwischen vegetativem System und habituellem Ausdruck. Atmung, Stimme und körperliche Bewegung werden im Kontext behandelt. Therapieeinzelsitzungen werden im Rollenspiel mit erfahrenen Therapeut(inn)en und Diplom-Psycholog(inn)en geübt und supervidiert.
Seminarkennung:
892
Nach unten
Nach oben

Wir setzen Analyse-Cookies ein, um Ihre Zufriedenheit bei der Nutzung unserer Webseite zu verbessern. Diese Cookies werden nicht automatisiert gesetzt. Wenn Sie mit dem Einsatz dieser Cookies einverstanden sind, klicken Sie bitte auf Akzeptieren. Weitere Informationen finden Sie hier.
Akzeptieren










Um Spam abzuwehren, geben Sie bitte die Buchstaben auf dem Bild in das Textfeld ein:

captcha



Bei der Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten im Zusammenhang mit der Kontaktfunktion beachten wir die gesetzlichen Bestimmungen. Unsere ausführlichen Datenschutzinformationen finden Sie hier. Bei der Kontakt-Funktion erhobene Daten werden nur an den jeweiligen Anbieter weitergeleitet und sind nötig, damit der Anbieter auf Ihr Anliegen reagieren kann.







Um Spam abzuwehren, geben Sie bitte die Buchstaben auf dem Bild in das Textfeld ein:

captcha