Login / Registrieren

Betriebsübergang nach § 613a BGB und bAV, Auslagerung, Neuordnung

  • 23.11.2017- 24.11.2017
  • Heidelberg
  • 1.380,00 €


Anwendungsbereich des § 613a BGBÜbergang der ArbeitsverhältnisseEintritt in VersorgungszusagenDue Diligence im Bereich der betrieblichen AltersversorgungÜbertragung von UnterstützungskassenUnterrichtung der betroffenen ArbeitnehmerUnternehmenskauf als Share DealAuswirkungen auf betriebliche Altersversorgung

Bachelor of Laws (LL.B.) in Steuerrecht

  • 01.03.2018- 01.09.2021
  • Bonn
  • 12.690,00 €


Solange Geld erwirtschaftet wird, müssen Steuern gezahlt werden. Somit gilt der Beruf des Steuerfachexperten als zukunftssicher. Er ist allerdings auch mit hohen Anforderungen verbunden: Die Dynamik des deutschen Steuerrechts verlangt von Steuerfachkräften, sich kontinuierlich weiterzubilden und ihr Wissen über die politischen und wirtschaftlichen Entwicklungen, die häufig auch Auswirkungen auf das Steuerrecht haben, aktuell zu halten. Außerdem werden Gewissenhaftigkeit und Verschwiegenheit gefordert, schließlich operieren Steuerfachexperten mit hochsensiblen Daten. Im Bachelor-Studiengang Steuerrecht lernen Sie aktuelles steuerrechtliches Wissen u.a.

Betriebsübergang [§ 613 a BGB]

  • 07.11.2017- 10.11.2017
  • Erfurt
  • 1.541,05 €


Unternehmensspaltungen oder -zusammenschlüsse, Teilverkäufe und die Verlagerung betrieblicher Aufgaben haben häufig einen (Teil-)Betriebsübergang zur Folge. Was sich für die Arbeitnehmer und den Betriebsrat dadurch ändert, lässt sich erst bei präziser Analyse der geplanten Maßnahme feststellen. So ist zu prüfen, ob und in welcher Form die Arbeitsverhältnisse fortbestehen, ob Betriebsvereinbarungen gültig bleiben und ob sich der Betriebsübergang auf die Tarifbindung auswirkt.

Testamentsvollstreckung in der Praxis

  • 10.11.2017
  • Frankfurt am Main
  • 624,75 €


Testamentsvollstreckung ist ein zunehmend attraktives Geschäftsfeld, bei dem es um die geordnete Nachlassverwaltung und das Vermeiden kostspieliger Erbauseinandersetzungen geht. Voraussetzung hierfür sind fundierte Kenntnisse der Abläufe, der Akteure und der mit der Rolle verbundenen Rechte und Pflichten.

Das Seminar vermittelt Ihnen das rechtliche Handwerkszeug für eine ordnungsgemäße Testamentsvollstreckung. Anhand von Praxisbeispielen lernen Sie den typischen Ablauf kennen. Sie gewinnen Sicherheit in den Abläufen und vermeiden so langwierige und kostspielige Erbauseinandersetzungen. Aufgaben, Rechte und Pflichten des Testamentsvollstreckers werden Ihnen veranschaulicht.

WirtschaftsfachwirtIn Gepr. IHK Vollzeit

  • Termin auf Anfrage
  • München
  • auf Anfrage


Wirtschaftsfachwirt/innen sind betriebswirtschaftliche Allrounder, die komplexe kaufmännische Aufgabenbereiche übernehmen. Dabei sind sie in die Gestaltung und Durchführung von Unternehmensprozessen und Projekten fest mit eingebunden. Als qualifizierte GeneralistInnen tragen sie in den verschiedensten Geschäftsbereichen ein hohes Maß an Verantwortung und verfügen über weitreichende Fachkenntnisse für innerbetriebliche Zusammenhänge sowie branchenspezifische und gesamtwirtschaftliche Abhängigkeiten.

Das reformierte Bauvertragsrecht ab 1. Januar 2018 Grundlegende Neuregelungen und ihre Auswirkungen auf die Praxis

  • 17.01.2018
    2 weitere Termine
  • Dresden
  • 380,80 €


Regelungen zum Bauvertrag und Verbraucherbauvertrag werden zum 01.01.2018 in das Bürgerliche Gesetzbuch (BGB) integriert. Dies wird Auswirkungen auf alle am Bau Beteiligten haben: U. a. werden das Planerrecht und das Werkvertragsrecht für Planer individuell geregelt. Außerdem wird es ein 14-tägiges Widerspruchsrecht für Bauherren geben. Zudem wird der Unternehmer verpflichtet, dem Verbraucher vor Vertragsabschluss eine Baubeschreibung zu übergeben. Zweifel bei der Auslegung gehen zu Lasten des Unternehmers. Unser Referent - langjährig im Baurecht tätig- erläutert praxisnah die neue Gesetzeslage mit dem Ziel, dass Sie rechtssicher und erfolgreich mit dem neuen Bauvertragsrecht agieren können.

PatentanwaltssekretärIn Teilzeit

  • 19.02.2018- 18.09.2018
    1 weiterer Termin
  • München
  • auf Anfrage


Patentanwaltssekretär/innen unterstützen juristische Fachkräfte bei diversen zivil- und patentrechtlichen Dienstleistungen. Daneben führen sie organisatorische und kaufmännische Aufgaben aus und ermöglichen einen reibungslosen Kanzleiablauf. Häufig stellen Sie für Ratsuchende den ersten Ansprechpartner dar und tragen somit viel zur Außenwirkung und somit zur erfolgreichen Klientenakquise bei. Neben ausgeprägtem Fachwissen sollte der / die Patentanwaltsskeretär/in auf Grund des wachsenden Anteils an internationalen Auftraggebern über sehr gute Englischkenntnise verfügen.

PatentanwaltssekretärIn berufsbegleitend

  • Termin auf Anfrage
    1 weiterer Termin
  • München
  • auf Anfrage


Patentanwaltssekretär/innen unterstützen juristische Fachkräfte bei diversen zivil- und patentrechtlichen Dienstleistungen. Daneben führen sie organisatorische und kaufmännische Aufgaben aus und ermöglichen einen reibungslosen Kanzleiablauf. Häufig stellen Sie für Ratsuchende den ersten Ansprechpartner dar und tragen somit viel zur Außenwirkung und somit zur erfolgreichen Klientenakquise bei. Neben ausgeprägtem Fachwissen sollte der / die Patentanwaltsskeretär/in auf Grund des wachsenden Anteils an internationalen Auftraggebern über sehr gute Englischkenntnise verfügen.

Aktuelles Baurecht

  • 17.11.2017
    1 weiterer Termin
  • Wuppertal
  • 690,00 €


Die tägliche Baupraxis erfordert heute von allen Beteiligten solide Kenntnisse des zivilen Bauvertragsrechts. Auf Dauer genügt es dabei nicht, auf einmal Gelerntes zu vertrauen. Änderungen der Gesetzeslage - aktuell die Einführung eines gesetzlichen Bauvertragsrechts im BGB - und Vorgaben der Rechtsprechung machen es erforderlich, baurechtliches Wissen regelmäßig aufzufrischen. Nur so können eigene Forderungen erfolgreich durchgesetzt und Haftungsfallen vermieden werden.

Grundlagen der Beamtenversorgung

  • 19.02.2018- 21.02.2018
  • Wuppertal
  • 1.090,00 €


Der Arbeitsanfall bei den Versorgungsdienststellen steigt stetig an. Ursache hierfür sind neben den Folgen der Ausweitung des Personalbestandes im öffentlichen Dienst in den 60er und 70er Jahren und der erheblichen Verlängerung der Pensionslaufzeiten eine Reihe von Reformgesetzen der letzten Jahre, die im Wesentlichen gleichgerichtete Maßnahmen der gesetzlichen Rentenversicherung in der Beamtenversorgung nachzeichnen. Diese Gesetze wurden vielfach mit heißer Nadel gestrickt und bedurften mehrfacher Korrekturen. Das führte dazu, dass die heutige Vorschriftenlage immer unübersichtlicher und schwieriger wurde. Aber auch veränderte Wertvorstellungen in der Gesellschaft (Frühpensionierung, ...
1 2 3 4

Helfen Sie uns Seminarmarkt.de noch besser zu machen. Wir freuen uns auf Ihr Feedback. Feedback geben

Wir verwenden Cookies, um Ihre Zufriedenheit auf unserer Website zu steigern. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen finden Sie hier










Um Spam abzuwehren, geben Sie bitte die Buchstaben auf dem Bild in das Textfeld ein: captcha






Um Spam abzuwehren, geben Sie bitte die Buchstaben auf dem Bild in das Textfeld ein:
captcha